Neuro Séance 

Theater, 2014-15

 




Aus dem Dialog:

Peter: Es ist die Ordnung, die uns ins Auge springt, und wenn keine Ordnung da ist, dann erfinden wir sie nur allzu leicht: Weil wir seit Urzeiten so erpicht sind, keinen Säbelzahntiger zu übersehen, biegen wir selbst das grösste Chaos so um, dass es einen Sinn macht; Wer Angst hat im dunkeln Wald, sieht eher Gesichter und Gestalten im Geäst, wer hochreligiös und mariengläubig ist, sieht eher die Jungfrau Maria im geschmolzenen Käse auf seiner  Pizza, mit Knoblauchnase und Kapernäuglein. Wir alle aber neigen dazu zu sagen: "Das kann ja kein Zufall sein!!" wenn wir geträumt haben dass die arme alte kranke Tante Trudi stirbt und tagsdarauf stirbt sie wirklich! Wir sind aber sehr grosszügig dabei und vergessen, dass wir mindestens schon 5 Male von ihrem Ableben träumte und jedesmal ist sie nicht gestorben. Wir sind auch grosszügig, wenn Tante Trudi gar nicht stirbt nach unserem Traum, aber ihr kleines Hündchen wird überfahren… ja, ist denn das nicht auch ganz ein bisschen übersinnlich?!...


Mit den Wissenschaftsvermittlern Michael Röthlisberger und Gian Andri Casutt von Anda , dem Schauspieler Yannick Schmuki und Dr. Peter Brugger, Professor für Neuropsychologie am Universitätsspital Zürich, haben wir ein aufregendes Projekt entwickelt über die, sozusagen, dunkle Seite des Gehirns. Wir gehen der Frage nach, was in unserem Kopf passiert, wenn wir "Begegnungen der dritten Art" haben. Oder warum wir so stark dazu tendieren, in irgendwelchen Zufälligkeiten eine schicksalshafte Wendung, ein Zeichen, ein "das kann kein Zufall sein" zu sehen.

 

Daraus entstand eine ungewöhnliche Science-Show. Dem Wissenschafter Peter Brugger, der mit auf der Bühne ist, steht Yannick Schmuki als Okkultist der vorletzten Jahrhundertwende gegenüber. Die Kernfrage lautet eigentlich: Wer hat hier die Hosen an? Ein Geist, das Gehirn, oder etwa... wir selber? 



    

 

 

ExternalVideoWidget

 

Mit 

Peter Brugger & Yannick Schmuki

Produktion: Anda Scientainment, Michi Röthlisberger & Gian Andri Casutt 

Bühne: Felicitas Dagostin

Kostüm: Carola Bachmann Helbling

Video: Andi Meyer

Licht: Markus Brunn

Musik: Christoph Binder